Rosswag GmbH

Pfinztal (Karlsruhe)

Die Edelstahl Rosswag GmbH ist ein mittelständisches Schmiedeunternehmen und eine der größten Freiformschmieden Süddeutschlands. Die Schmiede ist auf Kleinserien, Prototypen und Sonderanfertigungen hochbelastbarer Schmiedewerkstücke und gewalzte Ringe spezialisiert, insbesondere im Maschinenbau und der Energietechnik. Die Firma ist ein Innovator und Hidden Champignon in diesem Bereich.

Nach mehreren Projekten mit bluehands fallen mir aus dem Stand mehrere Dinge ein: hohe Kompetenz, enge Zusammenarbeit und eine lobenswerte Kommunikation. Aber auch Spaß an der Sache und Begeisterung für Ideen und neue Features möchte ich hervorheben.

Niklas Hollerbach
Betriebswirt bei Edelstahl Rosswag GmbH


Projekte

Wir begleiten Rosswag schon seit 2003 auf dem Weg der Digitalisierung in der Industrie und Maschinenbau. Hierbei setzten wir regelmäßig die Ideen der Innovatoren und Visionäre bei Rosswag in Software um. Sei es das einfache und effiziente Erstellen von Werkstück-Zertifikaten (Zeugnisse), das automatische Kalkulieren von Angeboten oder ein Wissensmanagement beim Schmiedeprozess. Beispielshaft sei hier genannt:

Kostenkalkulation – von Schmiedewerkstücken

Die Kosten für die Herstellung von Schmiedewerkstücken müssen für eine Angebotserstellung möglichst präzise automatisiert vorausberechnet werden. In Abhängigkeit der eingegebenen Geometriedaten werden die benötigte Materialmenge und deren Kosten berechnet. Im Anschluss müssen die erforderlichen Arbeitsschritte ermittelt und deren Kosten anhand von Richtwerten und Maschinenstundensätzen bestimmt werden. Die automatisierte Berechnungslogik soll 95% der Standardangebote abdecken können. über eine Vielzahl von Plausibilitätsprüfungen und vorgegebenen Rahmenbedingungen werden die Sonderfälle zur manuellen Kalkulation ausgefiltert.

Werkstoffdatenbank und Zeugnisgenerierung

Programmierung einer Werkstoffdatenbank und Anpassung der Zeugniserstellung (Formulare und Druck) für die auszuliefernden Werkstücke. Die Software muss sich immer wieder den veränderten Anforderungen (ISO-Normen) an die Dokumentation der produzierten Werkstücke anpassen.